CPU Aufsichtsrat verändert sich weiter

Zusätzlich zu der vor kurzem im Rahmen der Hauptversammlung der CPU Softwarehouse AG erfolgten Wahl von Bernd Günther zum neuen Aufsichtsratsmitglied ergeben sich nun weitere Veränderungen in diesem Gremium: Tobias Hörmann legt sein Amt mit Wirkung zum 14. August 2018 nieder. Auf ihn wird Reinhard Ender folgen.

Von August 2012 bis Juli 2017 war der in Bad Honnef wohnhafte Reinhard Ender, bereits als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender für die CPU tätig gewesen. Er hat in dieser Zeit initiativ und maßgeblich daran mitgewirkt, die schweizerische Tochtergesellschaft der CPU in die Gewinnzone zu führen. Auch war er federführend bei der letzten Kapitalerhöhung. Auf Antrag von CPU Alleinvorstand Roger Heinz und dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Unternehmens, Dr. Heiko Frank, erklärte sich Reinhard Ender bereit, sein profundes Wissen sowie seine Kompetenz als Netzwerker nach dem Ausscheiden von Tobias Hörmann erneut in den Aufsichtsrat der CPU einbringen zu wollen. Die Bestellung von Reinhard Ender zum neuen Aufsichtsratsmitglied ist am 23. August 2018 vom Amtsgericht bestätigt worden.

Der Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler Reinhard Ender war nach seinem Studium zunächst als Unternehmensberater tätig gewesen. Dann baute er eine der größten deutschen Vermögensverwaltungen auf, die 1997 veräußert wurde. Während dieser Zeit engagierte er sich erfolgreich in Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Herausragend dabei war der Erwerb Einbecker Brauhaus AG im Jahre 1997 von der Brau und Brunnen AG. Seit 1998 berät Reinhard Ender Fonds sowie Familien und Unternehmen in Europa, und zwar in Anlage- und Devisenfragen. Darüber hinaus ist er Herausgeber eines seit 45 Jahren erscheinenden Börseninformationsdienstes.

Der Aufsichtsratsvorsitzende und der Vorstand der CPU dankten dem scheidenden Aufsichtsrat Tobias Hörmann für die kollegiale und fachlich versierte Zusammenarbeit, durch die er seit Februar 2017 Maßstäbe gesetzt habe.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

PDF-Download: Meldung vom 10.09.2018

Als ziel- und zukunftsorientierter Partner für Banken, banknahe Institute, Industrie-, IT- und Telekommunikationsunternehmen sowie für die Öffentliche Hand sorgt die CPU Softwarehouse AG, Augsburg, mit ihrem Expertenteam in den operativen Geschäftseinheiten seit über 30 Jahren für Lösungen, die exakt auf individuelle Anforderungen zugeschnitten sind. Die CPU Lösungen umfassen Software-Entwicklung, Consulting, IT-Dienstleistungen, TK-Dienstleistungen sowie Personal-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in Deutschland und der Schweiz mit insgesamt rund 200 Mitarbeitern. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Aktien der CPU Softwarehouse AG sind im m:access, einem Marktsegment für mittelständische Unternehmen innerhalb des Freiverkehrs der Börse München, gelistet.

Zurück